Universitätsmedizin Essen verlegt zwei französischen Patienten zurück in ihre Heimat

Essen, 17.04.2020. Aus der Universitätsmedizin Essen wurden am heutigen Freitag die ersten zwei französischen Patienten zurück in ihre Heimat verlegt. Die beiden Männer, 68 Jahre und 67 Jahre alt, waren Ende März mit sechs weiteren französischen Intensiv-Patienten mit Militärhubschraubern aus Metz zur Behandlung ins Ruhrgebiet gebracht worden.

Die beiden Rückkehrer, die zwischenzeitlich beatmet wurden, konnten inzwischen deutlich stabilisiert werden und wurden von Hubschraubern der DRF Luftrettung in ihre französische Heimat geflogen. Der 68-Jährige, ein ehemaliger Bergmann, war…

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von Universitätsmedizin Essen geladen.