Stellungnahme des Deutsch-Französischen Rates der Wirtschaftsexperten: „Green Deal“ ließe sich am besten mit europaweit einheitlichem CO2-Preis koordinieren

In einer heute veröffentlichten Stellungnahme fordert der „Deutsch-Französische Rat der Wirtschaftsexperten“ die EU auf, einen klaren und einheitlichen Mechanismus zur Bepreisung von CO2 zu etablieren. „Ein solcher Mechanismus würde andere Länder, insbesondere die USA und China, anregen, sich einer weitreichenden internationalen Allianz für die CO2-Bepreisung anzuschließen“, sagt RWI-Präsident Christoph M. Schmidt, der auf deutscher Seite dem Rat als Ko-Vorsitzender vorsteht.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von RWI-Essen (Presse) geladen.