Prof. Johannes Hebebrand einer der meistzitierten Hormon- und Stoffwechselforscher Deutschlands

Das renommierte Laborjournal wertet regelmäßig aus, welche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Arbeiten besonders erfolgreich publizieren. In der aktuellen Ausgabe ist nun die Publikationsanalyse zur Hormon- und Stoffwechselforschung der Jahre 2008 bis 2017 erschienen. Mit 162 wissenschaftlichen Artikeln und 8.244 steht Prof. Dr. Johannes Hebebrand von der Medizinischen Fakultät der UDE und Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters am LVR-Klinikum Essen auf Platz 29 der Liste der TOP-30 Forscherinnen und Forscher in Deutschland!
Je häufiger wissenschaftliche Publikationen von Dritten zitiert werden, desto größer ist ihre Wirkung. Berücksichtigt wurden Artikel aus den Jahren 2008 bis 2017 mit mindestens einem Autor mit Adresse im deutschen Sprachraum. Die Zahlen für Zitate und Artikel lieferte die Datenbank „Web of Science“ von Clarivate Analytics (ehemals bei Thomson Reuters). Stichtag war der 5. August 2019.

Quelle: http://www.laborjournal.de/rubric/ranking/R19_09/index2.php

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von Uni D/E News geladen.