Prof. Dr. Martin Teufel ist neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Essstörungen e.V. (DGESS)

Die Deutsche Gesellschaft für Essstörungen (DGESS) ist ein interdisziplinärer Zusammenschluss von Wissenschaftlern und Klinikern mit dem gemeinsamen Ziel die Prävention, Früherkennung, Diagnostik und Therapie von Essstörungen zu optimieren und die Interessen der Betroffenen sowie deren Angehörigen in Deutschland bestmöglich zu vertreten.
Als neuer Präsident wurde nun Prof. Dr. Martin Teufel, Ärztlicher Leiter der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Medizinischen Fakultät der UDE am LVR Klinikum Essen gewählt. Neuer Vizepräsident ist Prof. Dr. Stefan Ehrlich, Technische Universität Dresden . Das Amt des Schatzmeisters hat nun Prof. Dr. Timo Brockmeyer, Universität Göttingen, inne, das der Schriftführerin Prof. Dr. Dr. Astrid Müller, Universität Osnabrück, und das der Beisitzerin Prof. Dr. Katrin Giel, Universitätsklinikum Tübingen.

http://www.dgess.de/

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von Uni D/E News geladen.