Premiere: Moderne Medizin(Ausbildung) made in Essen erstmals bei Essen Original

Vom 6. Bis 8. September findet das große Bürger- und Stadtfest Essen Original in der City der Ruhrmetropole statt. Nachdem sich die Medizinische Fakultät und Universitätsklinikum Essen erstmals und mit großem Erfolg 2018 auf dem NRW-Tag der Landesregierung präsentiert hatte, ist Medizin made in Essen zum ersten Mal auch bei diesem Großevent dabei. In den Zelten der Universität Duisburg-Essen stellen die Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Essen und das Simulations-Patienten-Programm der Fakultät Beispiele für moderne Medizin in der unfallchirurgischen Notfallversorgung und Themen der Lehre vor.
Bei der Präsentation geht es besonders praktisch zu. So installiert das Team von Prof. Dr. Marcel Dudda und Dr. Stephanie Herbstreit einen nachgebauten Schockraum zur Versorgung von Schwerverletzten in einem der Zelte. Über Poster und Tablets demonstrieren sie den interessierten Besucherinnen und Besuchern die Entwicklung der Medizinischen Fakultät und der medizinischen Lehre von gestern und heute. Insbesondere die digitale Entwicklung werden den Gästen vermittelt und sie können über „360°-Virtual Reality“-Brillen und Tablets u.a. einen unmittelbaren Eindruck vom inneren eines Schockraumes und eines echten Operationssaales bekommen.

Das Team des Simulations-Patienten-Programms um Angelika Fritz und Ariane Raspe legt gleich Hand an die Besucher an: Wer sich traut, kann sich absolut echt aussehende Wunden schminken lassen. Und dies natürlich mit einem ernsten wissenschaftlichen Hintergrund: Denn im Medizinstudium setzt die Fakultät seit vielen Jahren Simulations-Patienten ein, die Symptome verschiedener Erkrankungen nicht nur absolut authentisch darstellen können, sondern immer auch entsprechend zurechtgemacht werden. In der Folge blenden die Studierenden dann meist sehr schnell aus, dass es sich nur um eine Übungssituation handelt. Simulations-Patienten sind auch von großer Bedeutung für das frühzeitig Training einer emphatischen Arzt-Patienten-Kommunikation.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von Uni D/E News geladen.