Neues FACSARIA-Fusion-Gerät am Institut für Zellbiologie (Tumorforschung)

Am Institut für Zellbiologie (Tumorforschung) wurde mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft eine eingehauste BD-Zellsortieranlage eingerichtet. Das FACSAria Fusion Gerät kann bei Bedarf ab sofort von allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Medizinischen Fakultät der UDE genutzt werden.
Die Sortiereinheit befindet sich in einem S2-Labor und ist in eine Sicherheitswerkbank integriert. Dies garantiert den optimalen Schutz bei Sortierung von potenziell infektiösem Material (z.B. Blut von HCV- oder HIV-Patienten, bis Risikogruppe 2) oder bei Sortierung gentechnisch veränderter Zellen. Auch wenn Zellen nach der Sortierung in Kultur genommen werden sollen, kann die Sortierung im sterilen Milieu der Sicherheitswerkbank von Vorteil sein.

Sortierzeiten können bei Bedarf einfach online gebucht werden. Vor der ersten Nutzung ist eine Vor-Ort-Einweisung erforderlich.

Der FACS-Fusion ist primär für Sonderanwendungen gedacht, oder wenn unerwartet Biopsiematerial von Patienten anfällt und der FACSAria III Sorter im IMCES bereits ausgebucht ist. Die Nutzungsgebühren für das neue Großgerät sind etwas höher als die des IMCES.

Die Nutzungsordnung und weitere Details zum Gerät finden sich als Unterpunkt auf der IFZ-Webseite unter „Zellsortiereinrichtung“ und auf der Webseite:
http://www.uk-essen.de/zellbiologie/institut/zellsortierer-einrichtung/

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von Uni D/E News geladen.