Neuer Kurs: Schönschrift für zukünftige Ärztinnen und Ärzte

Ein neuer Hands-on-Kurs komplettiert rechtzeitig zum ersten April das Angebot des SkillsLab der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen: Schöner Schreiben für Ärztinnen und Ärzte. Die Verantwortlichen sehen den Kurs als großen Gewinn für die Medizinstudierenden. Kursleiterin Prof. Dr. Pulchra R. Scribendi: „Medizinstudierende aus Essen sind international gefragte Experten. Nur ihre Handschrift lässt sich häufig nicht entziffern. Ein Phänomen, das sich weltweit bei Ärzten findet und keinesfalls nur auf Essen beschränkt.“
Der Kurs beginnt mit einem speziellen Flexibilisierungstraining für den Daumen. „Denn fast 85% der Medizinstudierenden halten den Stift mit einem verkrampften Musculus adductor pollicis“, so Prof. Dr. Scribendi. Schuld daran sei vor allem der intensive Gebrauch von Smartphones. „Smartphone-Daumen tippen zwar sehr schnell, sind aber nur noch leichteste Bewegungen gewöhnt. Beim Halten eines Stifts verkrampft der Daumen dann innerhalb kürzester Zeit“, so Scribendi. „Das verhindert eine flüssige und vor allem eine leserliche Handschrift.“


Schon nach wenigen Kurseinheiten wird die Schrift deutlich schöner! Bildquelle Mathilda Harrell

„Wir planen, den Kurs nach einer kurzen Einführungsphase fest in das reguläre Curriculum für Medizinstudierende zu integrieren“, erläutert Hanjo Groetschel, Leiter des Skills Lab. „Im späteren Verlauf sollen auch Chefärztinnen und -ärzte des Universitätsklinikums Essen daran teilnehmen dürfen.“
Für das Wintersemester ist ergänzend zu den regelmäßig stattfindenden Seminaren die lange Schönschrift-Nacht im Lehr- und Lernzentrum vorgesehen. Hanjo Groetschel: „Hier wird erworbenes Wissen unter erschwerten Bedingungen angewendet und so vertieft. Wir planen, den Teilnehmern von abends bis zum Morgengrauen einige Kapitel der Ilias zu diktieren.“

Eine schöne Handschrift komme den Studierenden auch in anderen, ganz alltäglichen Bereichen zugute – ob Einkaufszettel für die WG-Mitbewohner, Postkarten an die Großeltern oder handgeschriebene Liebesbriefe für den großen Schwarm.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von Uni D/E News geladen.