Neue Jahrgänge begrüßt: Drei Programme für den wissenschaftlichen Nachwuchs gestartet

Ende Januar gingen gleich drei Programme der Medizinischen Fakultät für den wissenschaftlichen Nachwuchs an den Start. Aufgrund der aktuellen Situation diesmal nicht als persönliche Treffen, sondern in einer großen gemeinsamen Videokonferenz. Das Mentoring-Programm „MediMent“, die Wieder-Einstiegshilfe „Willkommen zurück“ für Wissenschaftlerinnen, die aus familiären Gründen eine Pause eingelegt haben und das „Josepha und Charlotte von Siebold Habilitandinnen-Förderprogramm“.
Insgesamt nahmen knapp 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der virtuellen Auftaktveranstaltung unter Leitung von Prof. Dr. Anke Hinney, Prodekanin für wissenschaftlichen Nachwuchs und Diversität, teil.

Neben dem gegenseitigen Kennenlernen und der Vorstellung der Programme gab es spannende Erfahrungsberichte und zahlreiche Tipps bereits geförderter Stipendiatinnen. Und natürlich wurden der abgeschlossene MediMent-Jahrgang sowie die Teilnehmerinnen des Habilitandinnen- und Willkommen-zurück-Programms feierlich verabschiedet.

Prof. Anke Hinney zeigte sich im Anschluss sehr zufrieden mit der Veranstaltung: „Information und Netzwerkbildung sind besonders wichtig auf den frühen Karrierestufen. Ich denke, dass wir den Teilnehmenden trotz des rein digitalen Formats einen guten Überblick über unsere Programme geben konnten.“

Interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können sich auf der Seite der Medizinischen Fakultät über die verschiedenen Fördermöglichkeiten für die unterschiedlichen Karrierestufen informieren:

? für MediMent und Habilitandinnenförderprogramm

? für Willkommen zurück

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von Uni D/E News geladen.