Honorarprofessur für Dr. Wilfried E. E. Eberhardt und Dr. Kurt Trübner

Dr. Wilfried E. E. Eberhardt und Dr. Kurt Trübner wurden nun für ihre zahlreichen Verdienste um die Zusammenarbeit der Partner mit der Honorarprofessur der Priwolshski Medizinischen Forschungsuniversität (ehemals: Staatliche Medizinische Akademie Nischni Nowgorod) ausgezeichnet. Die Russland-Beauftragten der Medizinischen Fakultät waren gemeinsam mit Dekan Prof. Dr. Jan Buer und 15 weiteren Akademikern sowie Delegierten der Pflege nach Nischni Nowgorod zur 3. Sommerakademie gereist, die wechselseitig jährlich in Nischni Nowgorod und in Essen seit 2016 stattfindet um sich vor Ort über aktuelle und zukünftige Projekte in Forschung, Lehre und Krankenversorgung auszutauschen.


Bereits seit 1991 gibt es zwischen der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen und dem Universitätsklinikum Essen eine enge Partnerschaft mit der russischen Hochschule in der fünftgrößten Stadt Russland. Eine enge Zusammenarbeit, die 2015 weiter durch einen neuen Vertrag ausgebaut wurde: Neben der intensiven Zusammenarbeit in Forschung und ärztlicher Versorgung kooperieren die Partner seither auch im Bereich der Gesundheitsfachberufe.

Aber auch die Ausbildung zukünftiger Generationen von Medizinerinnen und Medizinern durch den Austausch Studierender spielt eine wichtige Rolle. Russische und deutsche Studentinnen und Studenten absolvieren regelmäßig ihre vierwöchige Famulatur in Essen und in Nischni Nowgorod, wobei bei den russischen Studenten neben hervorragenden medizinischen Vorkenntnissen auch herausragende Deutschkenntnisse vorhanden sind.

Besonders erfreulich: das Praktikum in Essen und die vielfältigen Kontakte mit in ganz Deutschland tragen dazu bei, sich weiterzuentwickeln und wirken sich zudem positiv auf die berufliche Karriere der Studierenden aus. Zahlreiche Ehemalige arbeiten heute in Russland als Ärztinnen und Ärzte, teilweise in leitenden Positionen, oder leiten wissenschaftliche Institute und motivieren ihrerseits die nachfolgenden Studentengenerationen zum wissenschaftlichen und kulturellen Austausch mit Deutschland.

Initiiert wurde die Kooperation zwischen beiden Hochschulen von Prof. Dr. Achim Schmaltz, ehemaliger Kinderkardiologe am UK Essen. Prof. Schmaltz, Prof. Dr. Dr. h.c. Gerd Heusch, Direktor des Instituts für Pathophysiologien und Prof. Dr. Dr. med. Thomas Philipp, emeritierter Direktor der Klinik für Innere Medizin des Universitätsklinikums Essen, wurden ebenfalls bereits die Ehrenprofessur der Staatlichen Medizinischen Akademie Nischni Nowgorod verliehen.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von Uni D/E News geladen.