Hahn-Institut bekommt neues MRT – Supermagnet für Superforschung

Der stärkste Magnet im Ruhrgebiet steht weiter auf Zollverein – im Erwin L. Hahn Institut für Magnetresonanz (ELH). Hier in der gemeinsamen Einrichtung der UDE und der Radboud Universiteit Nijmegen wird mit der medizinischen Magnetresonanztomographie (MRT) geforscht und untersucht. Nach 14 Jahren bekam das ELH nun ein neues „Herz“: Der Ultrahochfeld-MRT-Scanner wurde ausgetauscht. Das neue Gerät der Firma Siemens Healthcare hat ebenfalls eine Magnetfeldstärke von 7 Tesla, ist aber wesentlich leistungsfähiger.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von Uni D/E News geladen.