Erstes Vernetzungstreffen zum Thema „Digitalisierung der Lehre“

Am 5. Dezember kamen gut 20 Vertreterinnen und Vertreter sämtlicher Medizinischen Fakultäten in Nordrhein-Westfalen in Essen zusammen. Das Treffen zum Thema „Digitalisierung der Lehre“ ging auf die Initiative der Essener Medizinischen Fakultät zurück, die in ihr Lehr- und Lernzentrum ans Universitätsklinikum Essen geladen hatte.
Neben einer landesübergreifenden Vernetzung der für Digitalisierung zuständigen Verantwortlichen stand im Zentrum des Treffens der intensive Austausch über den jeweiligen Entwicklungsstand der einzelnen Standorte.

„Nur, wenn wir wissen, wo wir jeweils stehen und welche Projekte geplant sind, lassen sich Schnittstellen für eine Zusammenarbeit identifizieren. Gerade mit Blick auf begrenzte Ressourcen ist es entscheidend, dass nicht an jeder Fakultät das Rad neu erfunden werden muss, sondern wir Kräfte bündeln“, freut sich Daniela Mäker, E-Learning Referentin aus Essen, die den Tag leitete.

Am Vormittag wurden zunächst die drei Themenkomplexe E-Kompetenz-Supportstruktur, Digitale Lehrprojekte und IT-Infrastruktur behandelt. Am Nachmittag standen dann die Themenschwerpunkte E-Prüfungen und E-Learning im Zentrum der Diskussion. Das nächste Treffen wird im April 2020 in Essen stattfinden. Ein genauer Termin wird rechtzeitig im Vorfeld abgestimmt.

Die Medizinische Fakultät der Universität Duisburg-Essen plant die Einrichtung eines Innovationsclusters „Digitalisierung in der Lehre“ mit Essen als Netzwerkknoten für alle nordrhein-westfälischen Standorte.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von Uni D/E News geladen.