Delegation des Wuhan Union Hospital zu Gast

Ende Juni erhielt das Universitätsklinikum Besuch durch den vertraglichen Partner der Medizinischen Fakultät, dem Tongji Medical College – Wuhan Union Hospital. Die hochrangige Delegation mit dem Präsidenten des Wuhan Union Hospital, Prof. Yu Hu, informierte sich u.a. über neue Konzepte in der Ausbildung von klinisch und wissenschaftlich tätigen Ärztinnen und Ärzten.

Die Vereinbarkeit von Forschung und Krankenversorgung während der Facharztausbildung ist auch am Wuhan Union Hospital ein aktuelles Thema. Prodekanin Prof. Sigrid Elsenbruch stellte dazu das neue DFG-geförderte Clinician Scientists-Programme der Medizinischen Fakultät vor.
Neuste Entwicklungen in den für die Zusammenarbeit strategischen Bereichen Infektiologie und Hämatologie waren diesmal Thema des 3rd Essen-Wuhan Joint Symposium. Das Symposium flankiert jeweils einmal jährlich im Wechsel in Essen und in Wuhan die langjährige Kooperation. Dazu wurden auch die Infektionsstation und das Westdeutsche Protonentherapiezentrum (WPE) besucht.Das Tongji Medical College nimmt jährlich bis zu 10 Famulanten der Medizinischen Fakultät Duisburg-Essen auf. Zusätzlich haben angehende Ärzte die Möglichkeit, Teile ihres Praktischen Jahrs in Wuhan zu absolvieren. Im Gegenzug nehmen auch in diesem August wieder 7 chinesische ausgewählte Studierende aus Wuhan an der 2-wöchigen Sommerakademie „Infection and Immunity“ im Robert-Koch-Haus teil. Zudem werden in diversen Forschungsabteilungen des Uniklinikums seit vielen Jahren Doktoranden des Tongji Medical College mit ihren Promotionsprojekten betreut. Zielsetzung dabei ist der Aufbau von langjährigen Forschungskooperationen zwischen den Abteilungen beider Standorte.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von Uni D/E News geladen.