„Coronavirus – Wahrgenommene Risiken bei Menschen mit Essstörungen“

Die Corona-Krise und die damit verbundenen Einschränkungen stellen große Herausforderungen für junge Erwachsene mit seelischen Problemen, beispielsweise mit Essstörungen, dar. Die Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters des LVR-Klinikums Essen führt derzeit, gemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern* eine Befragung zum Thema „Coronavirus – Wahrgenommene Risiken bei Menschen mit Essstörungen“ durch.

Die Befragung nimmt etwa 10 Minuten in Anspruch und ist anonym. Die Teilnahme an der Befragung erfolgt komplett freiwillig und nach entsprechender ausführlicher Information über Inhalte und Ziele der Studie.

Die Studie beinhaltet keine Risiken für die Teilnehmenden. Falls Teilnehmende durch die Fragen beunruhigt sein sollten, können sie unter der Telefonnummer 0201 / 320610 werktags in der Zeit zwischen 8:30 und 16:00 Uhr Unterstützung erhalten.

http://www.soscisurvey.de/COVID_ED2020/

*national: Hr. PD Dr. Föcker, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und –psychotherapie an der Universität Münster (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Georg Romer); international: Prof. C. Bulik, Department of Psychiatry, School of Medicine, Chapel Hill, USA

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von Uni D/E News geladen.