Auftaktveranstaltung für Nachwuchs-Förderprogramme

Am Mittwoch, 29. Januar, fand die feierliche Auftaktveranstaltung für zwei zentrale Nachwuchsförderprogramme für Wissenschaftlerinnen an der Medizinischen Fakultät statt: Das Mentoringprogramm MediMent 1:1 und das Josepha und Charlotte von Siebold Habilitandinnen-Förderprogramm. Und auch in der neuen Förderlinie „Willkommen zurück“ konnten Wissenschaftlerinnen willkommen geheißen werden.
Zunächst stellt Prof. Dr. Ruth Grümmer, Institut für Anatomie, Mitglied der Leitungsgruppe MediMent die zentralen Eckpunkte des MediMent-Programms vor. Prof. Dr. Anke Hinney, Gleichstellungsbeauftragte der Medizinischen Fakultät, präsentierte den Genderreport 2019 im Kontext der Gleichstellungsarbeit in der Medizin.

Im Anschluss wurden die 12 neuen Teilnehmerinnen des Josepha und Charlotte von Siebold Habilitandinnen-Förderprogramms durch Prof. Anke Hinney herzlich willkommen geheißen:
Die 17 neuen Teilnehmerinnen des nun startenden MediMent-1:1 Jahrgangs wurden durch die verantwortliche Programm-Koordinatorin im Dekanat Dr. Meike Roux und die ihnen ab sofort zur Seite stehenden Mentorinnen herzlich begrüßt.

In dem 2018 neu etablierten Förderprogramm „Willkommen zurück“, das Wissenschaftlerinnen den Wiedereinstieg nach einer Kinderpause zu erleichtern soll, konnten gleich fünf Forscherinnen willkommen geheißen werden.

Im Anschluss wurden die Teilnehmerinnen, die die Programme bereits erfolgreich durchlaufen hatten, feierlich verabschiedet.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von Uni D/E News geladen.