Willkommen in der Wissenschaftsstadt Essen

Essen ist Stadt der Konzerne, Kulturhauptstadt 2010, Grüne Hauptstadt Europas 2017 und vieles mehr: eine Wissenschaftsstadt – mit mehr als 30.000 Studierenden an verschiedenen Hochschulen sowie vielen Forschungs- und (Weiter)Bildungseinrichtungen sowie bedeutenden Stiftungen.

So sind unter anderem mit der Universität Duisburg-Essen und der FOM Hochschule zwei Hochschulen in den deutschen TOP 20 nach Studierendenanzahl vertreten. Die FOM ist zudem die bundesweit größte private Hochschule, die Universität Duisburg-Essen in internationalen Rankings mit herausragenden Forschungsleistungen präsent und zudem Teil der Universitätsallianz Ruhr. Die Folkwang Universität der Künste gehört zu den profiliertesten Kunsthochschulen in Deutschland.

Mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI), dem RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, dem Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI) und dem Gas- und Wärme-Institut Essen e.V. (GWI) sind renommierte Forschungsinstitutionen Teil der Wissenschaftsstadt Essen. Die vielen weiteren Forschungseinrichtungen – von der Grundlagenforschung bis zum anwendungsorientierten Bereich – decken eine attraktive fachliche Breite ab und sind über Transfereinrichtungen sehr gut mit der Wirtschaft vernetzt.

Die Ziele der Initiative Wissenschaftsstadt Essen folgen dem „Aktionsplan Wissenschaft“. Dieser wurde vom Rat der Stadt Essen im Rahmen der Strategie Essen.2030 als erstes Projekt beschlossen, um das zentrale Handlungsziel „Vernetzten Innovations- und Wissenschaftsstandort schaffen“ – gemeinsam mit Partnern der Wissenschaft – zu strukturieren und umzusetzen. Mit der gemeinsamen Gründung der Plattform „Wissenschaftsstadt Essen“, haben die Partner die Umsetzung dieses Ziels zur dauerhaften Gemeinschaftsaufgabe erklärt.

Die Wissenschaftsstadt Essen wird dabei unterstützt von vielen Institutionen und Akteuren der Stadtgesellschaft. So ist Essen zudem der Sitz des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und von vielen wesentlichen wissenschaftsfördernden Stiftungen wie der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, der Kulturstiftung Essen sowie der Stiftung Mercator GmbH. Dasselbe gilt für eine breite, wissenschaftsorientierte Bildungslandschaft. Denn auch das Haus der Technik (HDT) hat seinen Sitz in Essen, das Studierendenwerk Essen-Duisburg, das BildungsCentrum der Wirtschaft und die traditionsreiche Essener VWA von 1906. Mit dem zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen ist ein etabliertes Fördernetzwerk für den Fachkräfte-MINT-Nachwuchs von den Mini-Forscherinnen und -Forschern in der Kita bis zu den MINT-Studierenden Teil der Wissenschaftsstadt Essen.

Die Essener Wirtschaft ist durch die IHK Essen, die EWG Essener Wirtschaftsförderung, den EUV Essener Unternehmensverband sowie die Kreishandwerkerschaft Essen umfassend in der Initiative Wissenschaftsstadt Essen vertreten. Zudem engagieren sich Unternehmen direkt, die „F&E“-Landschaft (Forschung und Entwicklung) ist bei Essener Unternehmen stark entwickelt.

Die Wissenschaftsstadt Essen wird von Forscherinnen und Forschern, von Studierenden und Institutionen aus ganz Deutschland, Europa und darüber hinaus geschätzt.

Die Dialogangebote mit der weiteren Öffentlichkeit sind ein weiteres wichtiges Element für die Wissenschaftsstadt Essen – denn die Wissenschaft ist über die Institutionen und ihre Akteure ein vitaler Teil der Essener Stadtgesellschaft.

KOMPAKT

Wissenschaft und Forschung in Essen

In Essen gibt es Standorte folgender Hochschulen:

Darüber hinaus sind als Forschungseinrichtungen insbesondere zu nennen:

KOMPAKT

Breite Unterstützung für Wissenschaft und Forschung in Essen

INNOVATIVE UND ERFOLGREICHE WIRTSCHAFT

In Essen haben 14 der TOP 500 Unternehmen in Deutschland ihren Hauptsitzt. Im produktiven Mix mit tausenden leistungsstarken mittelständischen Unternehmen und Handwerksbetrieben setzt die Essener Wirtschaft auf Innovationen und Nachhaltigkeit. Und damit entlang ihrer Schwerpunkte auf Forschung & Entwicklung. Die Kammern und Verbände sind zusammen mit der Essener Wirtschaftsförderung engagierte Promotoren einer auch zukünftig erfolgreichen Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Essen.

WISSENSCHAFTSORIENTIERTE BILDUNGSLANDSCHAFT

Essen ist außerdem der Sitz des Haus der Technik (HDT) und des Studierendenwerk Essen-Duisburg sowie vieler weiterer engagierter Bildungsakteure wie dem BildungsCentrum der Wirtschaft und der traditionsreichen Essener VWA von 1906.