Unterstützung auf dem Weg zur Thesis: 150 FOM-Studierende informierten sich beim Master-Forschungsforum in Essen

150 Studierende kamen zum FOM Master-Forschungsforum nach Essen.

150 Studierende kamen zum FOM Master-Forschungsforum nach Essen.

Innerhalb von fünf Monaten ein Werk von 60 bis 80 Seiten verfassen und dabei so in die Tiefe gehen, dass das Ergebnis wissenschaftlich fundiert ist – vor dieser Herausforderung stehen früher oder später alle aktuell 6.800 Master-Studierenden der FOM. Unterstützung auf dem Weg zur Thesis erhielten die Berufstätigen im Rahmen des traditionellen Master-Forschungsforums am vergangenen Wochenende. Rund 150 Studierende waren der Einladung der Hochschule nach Essen gefolgt und informierten sich über Forschungstrends, Tools des wissenschaftlichen Arbeitens sowie Aufbau und Methodik der Abschlussarbeit.

„Die Atmosphäre war wie immer sehr konstruktiv und angenehm“, freute sich Gastgeber Prof. Dr. Thomas Heupel im Anschluss an zwei arbeitsreiche Tage. „Die Mischung aus wissenschaftlichem Input und persönlichem Austausch mit Kommilitonen sowie internen und externen Fachleuten kam bei den Studierenden wieder sehr gut an, und auch die Kolleginnen und Kollegen aus den Instituten und KompetenzCentren der FOM zeigten sich begeistert vom Engagement der Teilnehmerinnen und Teilnehmer“, so der Prorektor Forschung.

Tag eins des Master-Forschungsforums stand dabei ganz im Zeichen der Methodik: Die Studierenden erhielten Einblicke in qualitative und quantitative Forschung sowie die Anfertigung der Master-Thesis. Darüber hinaus gab es Empfehlungen für die Entwicklung der richtigen Forschungsfrage. Der zweite Tag drehte sich um die Fachvertiefungen: Controlling & Accounting, Marketing & Communication, Risk- & Investmentmanagement (Finance), Human Resource Management, Technologie- & Innovationsmanagement, Sales Management, Wirtschaftspsychologie, Wirtschaftsrecht und IT-Management war jeweils ein Track gewidmet, in denen die Referentinnen und Referenten über den aktuellen Forschungsstand berichteten. Zudem boten FOM Professorinnen und Professoren individuelle Sprechstunden an, während erfolgreiche Master-Absolventen aus ihrer Perspektive über Erfolgsfaktoren und Fallstricke bei der Erstellung der Abschlussarbeit berichteten.