Institut für Transfusionsmedizin (Universitätsklinikum Essen)

Fotoquelle: www.uk-essen.de/transfusionsmedizin/

Im Institut arbeiten 7 Ärzte, davon 5 Fachärzte für Transfusionsmedizin sowie z.T. mit Zusatzbezeichnungen Ärztliches Qualitätsmanagement und Medizinische Informatik sowie eine Biologin. Wir bieten die Weiterbildung zum Facharzt für Transfusionsmedizin, zum Facharzt für Laboratoriumsmedizin (18 Monate), zum Fachimmunologen DGfI und zum Fachimmungenetiker DGI sowie die Ärztliche Zusatzweiterbildung Medizinische Informatik.

Forschungsschwerpunkte im Institut für Transfusionsmedizin sind die Biologie hämatopoetischer Stammzellen, Transplantations- und Tumor-immunologische Fragestellungen und die translationale Entwicklung neuartiger hämatologischer Zelltherapien. Die AG Giebel beschäftigt sich insbesondere mit somatischen Stammzellen, die AG Heinrichs mit molekularen Mechanismen der Stammzellexpansion, die AG Klump mit pluripotenten Stammzellen und Gentherapie, die AG Lindemann mit der Transplantations- und T-Zellimmunologie und die AG Rebmann mit der Tumor- und NK-Zellimmunologie.

Schwerpunkte

  • Blutspendedienst und Zellprozessierung
  • Immunhämatologisches Speziallabor
  • Transplantationsdiagnostik

Forschung

  • Hämatopoetische Differenzierung pluripotenter Stammzellen (iPS und ESC)
  • Entwicklungsbiologie von somatischen Stammzellen
  • Immungenetik und Transplantationsimmunologie
  • Optimierung der Spenderauswahl in der Stammzelltransplantation
  • GMP-gerechte Entwicklung zellulärer Therapeutika

Links

www.uk-essen.de/transfusionsmedizin/ – Institut für Transfusionsmedizin (Universitätsklinikum Essen)

Ansprechpartner