Gen verantwortlich für Herzmuskelzellschäden nach Bypass-Operation – Bald maßgeschneiderte Therapie?

Herzmuskelzellschäden bei Herzoperationen sowie krankhafte Herzmuskelverdickungen können auch genetische Ursachen haben – das entdeckten jetzt Forscher der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin der Medizinischen Fakultät der UDE am UK Essen. Vor allem für Patienten nach einer Bypass-Operation sind diese Erkenntnisse wichtig.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von Uni D/E News geladen.