FOM Hochschule baut China-Aktivitäten aus

Vereinbarten eine Kooperation: die Rektoren Prof. Dr. Zuoqing Li und Prof. Dr. Burghard Hermeier (Foto: Georg Lukas/FOM)

Vereinbarten eine Kooperation: die Rektoren Prof. Dr. Zuoqing Li und Prof. Dr. Burghard Hermeier (Foto: Georg Lukas/FOM)

Die FOM Hochschule wird ihre Studienaktivitäten mit der Wuhan Business University ausbauen. Entsprechende Pläne wurden bei einem Arbeitsgespräch mit Vertretern der chinesischen Partnerhochschule in Essen diskutiert. Auf Einladung der FOM war eine vierköpfige Delegation um Rektor Prof. Dr. Zuoqing Li zu Gast. Neben dem Gespräch mit der FOM-Hochschulleitung standen ein Empfang im Essener Rathaus sowie Besuche von Villa Hügel und Zeche Zollverein auf dem Programm.

Seit knapp einem halben Jahr absolvieren 49 junge Chinesinnen und Chinesen einen englischsprachigen Bachelor-Studiengang, den die German-Sino School of Business & Technology der FOM Hochschule in Zusammenarbeit mit der Wuhan Business University durchführt. Rektor Prof. Dr. Zuoqing Li freute sich über den erfolgreichen Start des ersten Jahrgangs der Hochschulkooperation. „Die FOM hat in den vergangenen Jahren schon viel Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Hochschulen in China gesammelt. Sie ist für uns und unsere Studierenden ein idealer Partner“, so Prof. Dr. Li. Auch Bürgermeister Rudolf Jelinek begrüßte beim Empfang im Rathaus das internationale Engagement: „Bei der Zusammenarbeit mit China ist die FOM Hochschule eine treibende Kraft in unserer Stadt“, so Jelinek.

Für FOM-Rektor Prof. Dr. Burghard Hermeier ist der jüngst gestartete Bachelor-Studiengang Business Administration nur der Auftakt für weitere gemeinsame Aktivitäten. In den Fokus rückt dabei der im Herbst erstmalig startende FOM-Studiengang Marketing & Digitale Medien. Die beiden Rektoren sind sich einig, dass im Zuge der Stichworte Digitalisierung und Industrie 4.0 im Bereich Social Media und Mobile Marketing ein großes Potenzial liegt.