Fanconi-Anämie – mehr als nur DNA-Reparatur

Die Fanconi Anämie (FA) ist eine erblich bedingte DNA-Reparaturerkrankung, bei der Defekte in 19 verschiedenen DNA-Reparaturgenen zu angeborenen Fehlbildungen, einem Versagen des Knochenmarks und zahlreichen Tumoren führen.Mutationen in den FA-Genen BRCA1, BRCA2, PALB2, RAD51C, BRIP1 sind auch wichtige Risikofaktoren bei erblichem Brust- und Eierstockkrebs und bei anderen Tumoren.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Dieser Artikel wurde automatisch von Uni D/E News geladen.