Industrie 4.0 – Zukunftsmotor für die Essener Wirtschaft?

Lade Karte ...

Details:
Datum: 30.06.2016
Uhrzeit: 18:00 - 21:00

Veranstaltungsort
LIGHTHOUSE ESSEN

Kategorien


Offener Dialogabend mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft

Daten und ihre strategische Vernetzung sind eine Rationalisierungschance, die in der bisherigen Wirtschaftsgeschichte ihres Gleichen sucht. Keine industrielle Revolution – die Automation eingeschlossen – birgt solche Wertschöpfungs- und Innovationspotenziale.
Doch wo liegen konkrete Potenziale für die Essener Wirtschaft?
Geprägt von traditionellen Industriestrukturen, modernen Produktions- und Dienstleistungsunternehmen und einer kraftvollen Forschungs- und Qualifikationslandschaft kann die Essener Wirtschaft – vom Konzern über Mittelstand und Handwerk – von Industrie 4.0 profitieren?

  • Wo liegen diese Chancen und welche begleitenden Risiken sind relevant im „Zukunftsbild Industrie 4.0”?
  • Wie navigiert man zwischen „Internet der Dinge”, „digitaler Transformation”, „Cloud”, „Big Data”?
  • Wie weit sind rahmengebende Strukturen wie Gesetzgeber, Verbände etc. mit Fragen wie Sicherheit, Normung, rechtlicher Rahmen oder Qualifizierung gekommen?

Expertinnen und Experten geben einen authentischen Einblick in jeweilige Diskussionsstände und Forschungskontexte. Sie können direkt und offen mitdiskutieren und so Wirtschaft und Wissenschaft im gesellschaftlichen Diskurs live erleben – und mitgestalten. In einem offenen Panel sind Sie ebenso gefragt wie im Nachgang bei den vier DialogStops unserer Partner – begleitet von einem kleinen Imbiss.

Programm:
18:30 Grußwort Rudolf Jelinek, 1. Bürgermeister der Stadt Essen
18:35 Vortrag „Revolution I 4.0 – Ein evolutionärer Prozess”
Burkhard Röhrig, Geschäftsführer und Gesellschafter GFOS mbH,
Vorstandsvorsitzender des VDMA Fachverbandes Software
18:55 Vortrag „Industrie 4.0, Internet der Dinge, Big Data – Versuch einer Standortbestimmung“
Prof. Dr. rer. nat. Gregor Schiele, FG Eingebettete Systeme der Informatik, Fakultät Ingenieurwissenschaften, Universität Duisburg-Essen
19:15 Vortrag „Digitalisierung der Arbeit: Stand, Entwicklungsperspektiven und Wirkung auf Beschäftigte”
Prof. Dr. Christian Rüttgers, FOM Hochschule
19:35 Offenes Panel mit Fragen aus dem Publikum
  • Prof. Dr. rer. nat. Gregor Schiele,
    FG Eingebettete Systeme der Informatik, Fakultät Ingenieurwissenschaften, Universität Duisburg-Essen
  • Prof. Dr. Christian Rüttgers, FOM Hochschule
  • Ulrich Kanders, Hauptgeschäftsführer EUV Essener Unternehmensverband
  • Dr. Myriam Jahn, Geschäftsführerin ifm datalink
  • Nomo Braun, Senior Consultant Agiplan GmbH
  • Burkhard Röhrig, Geschäftsführer und Gesellschafter GFOS mbH, Vorstandsvorsitzender des VDMA Fachverbandes Software
  • Christoph Tönsgerlemann, Wirtschaftsprüfer / Steuerberater, Vorsitzender des Vorstands ETL AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Björn Zeien, Leitung Stabsbereich Politik und strategische Netzwerke opta data Gruppe

Moderation: Prof. Dr. Stefan Heinemann, Prorektor Kooperationen, FOM Hochschule

Offene Dialoge an vier thematischen DialogStops von Forschungs-
und Industrieprojekten aus Essen, u. a. zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen mit dem Projekt FlexLAB
Netzwerken und Catering

Download: Flyer Industrie 4.0

Teilnahme kostenlos, keine Anmeldung erforderlich

Veranstalter: FOM – Hochschule für Oekonomie und Management