Drei neue CENIDE-Mitglieder – Zuwachs aus der Physik

neue-Mitglieder-gr

Bildquelle: www.uni-due.de/cenide/

Wir begrüßen gleich drei neue, junge Mitglieder: Juniorprofessorin Dr. Martina Müller, PD Dr. Markus Gruner und Dr. Anna Grünebohm – alle kommen aus der Fakultät für Physik und sind innerhalb und außerhalb von CENIDE schon jetzt bestens vernetzt.

Jun.-Prof. Dr. Martina Müller leitet seit 2012 die Helmholtz-Nachwuchsgruppe „Oxide Spintronics Laboratory” am Forschungszentrum Jülich, seit 2013 ist sie zudem Juniorprofessorin in der Physik an der UDE; ihr Fachgebiet ist die „Experimentalphysik der Spektroskopie funktionaler Oxide“. In den Jahren 2007 und 2008 war sie als Postdoc am Massachusetts Institute of Technology (USA). Derzeit kooperiert sie innerhalb von CENIDE bereits mit den Arbeitsgruppen Lorke und Pentcheva.

PD Dr. Markus Gruner forscht in der Arbeitsgruppe Pentcheva „Computational Materials Physics“ sowie an der Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz (FRM II) der TU München am Standort Garching. Seit August ist er unter dem Projekttitel „Neue kalorische Materialien mit maßgeschneiderter Hysterese: Von grundlegenden Mechanismen zur Anwendung“ am Schwerpunktprogramm 1599 beteiligt. Gruner arbeitet bereits eng mit den AG Entel, Farle und Wende zusammen.

Dr. Anna Grünebohm ist Mitglied der Arbeitsgruppe König “Electronic and Magnetic Properties of Many Body Systems”. Ihr Projekt im SPP 1599 „Ferroic Cooling“ trägt den Titel „Ab initio Simulation magnetokalorischer und elektrokalorischer Effekte in nanostrukturierten Filmen“. Diese Arbeit sowie die Forschung in weiteren Projekten wie den SFB 445 und 491 erfolgt in enger Kooperation mit den CENIDE-Mitgliedern Entel, Hucht, Lupascu und Wende.