Auftakt der Reihe „Wissenschaft trifft…“ – Diskussion und interdisziplinärer Workshop zur Ausstellung Luigi Ghirri. Karte und Gebiet im Museum Folkwang

Essen, 6. 6. 2018 – Am Donnerstag, 21. Juni, 14 – 17 Uhr, findet im Museum Folkwang eine Diskussionsrunde unter dem Titel „Fotografie als Begehren“ statt. Die Veranstaltung bildet den Auftakt des neuen Formats „Wissenschaft trifft…“ der Gemeinschaftsinitiative „Wissenschaftsstadt Essen“. Mit der neuen Veranstaltungsreihe fördert die Initiative „Wissenschaftsstadt Essen“ Vernetzung und Dialog verschiedener gesellschaftlicher Bereiche mit der Wissenschaft in Essen.

Michael Anacker, Birgit Mersmann und Alma-Elisa Kittner diskutieren in einem offenen Podium über Luigi Ghirris fotografische Auseinandersetzung mit den Motiven Fernweh und Reisen. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Studierende der Bildwissenschaften, Fotografie und Kunstgeschichte, als auch an Fach- wie Themeninteressierte. Der Eintritt ist frei.

Information

Do, 21. Juni, 14 –17 Uhr
Luigi Ghirri. Fotografie als Begehren
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Ausstellung: € 5 / ermäßigt € 3,50

Begrüßung:
  • Muchtar Al Ghusain, Beigeordneter für Jugend, Bildung und Kultur der Stadt Essen
  • Dr. Isabel Hufschmidt, Museum Folkwang, Moderation
Vorträge und Podium:
  • Michael Anacker, Institut für Philosophie, Ruhr-Universität Bochum:
    „Enigmas resolved with the heart“ – von der Erfahrung in Kunst und Wissenschaft
  • Prof. Dr. Birgit Mersmann, Kunsthistorisches Institut, Universität zu Köln:
    Wider die Betäubung des Blicks: Wahrnehmung und Beobachtung im fotografischen Werk von Ghirri
  • Dr. Alma-Elisa Kittner, Institut für Kunst und Kunstwissenschaft, Universität Duisburg-Essen:
    Luigi Ghirri. Topographische Erkundungen in Farbe

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung Essen.

 

 

 

 


Luigi Ghirri Karte und Gebiet

4. Mai – 22. Juli 2018
Die Ausstellung Karte und Gebiet im Museum Folkwang ist die erste umfassendere museale Auseinandersetzung mit dem fotografischen Werk Luigi Ghirris außerhalb seines Heimatlandes Italien. Sie präsentiert mit über 300 Fotografien ein OEuvre an Farbfotografien, das im Europa jener Zeit eine herausragende Rolle einnimmt. Stillleben, Landschafts- und Architekturaufnahmen sowie der soziale Wandel in seiner Heimatstadt Reggio Emilia prägen die Motivwelt des Fotografen. Die Essener Präsentation bildet den Auftakt eines Ausstellungsprojektes, das Ghirris Werk im Anschluss nach Madrid und Paris führt. Die Ausstellung wird organisiert vom Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, Madrid, in Zusammenarbeit mit dem Museum Folkwang, Essen, und der Galerie nationale du Jeu de Paume, Paris.

Gefördert von der Kunststiftung NRW
Eintritt: € 5 Euro / 3,50
Luigi Ghirri,

Luigi Ghirri, Salzburg, 1977, © Eredi Luigi Ghirri